Umzug nach Norwegen

Veröffentlicht auf von frostwork

17.August 2009 - Abfahrt in Gräfenhain - ins Abenteuer nach Norwegen.

Die Abfahrt erfolgte mindestens 4 Stunden zu spät. Aber - ich hatte mich am Ende doch verschätzt. Das das Einpacken der Kisten auch so lange dauern mußte ? 

Ja, ja, ja - Asche auf mein Haupt, ich verspreche mich zu bessern.

Jedenfalls sind wir dann doch noch am Montag nachmittag losgefahren.


Am Freitag abend (14.08.09) war Marco endlich bei uns zu Hause angekommen. Samstag gab es dann noch eine gesellige Runde mit Familie und Freunden und gutem thüringischen Essen. Sonntag und Montag haben wir Kisten gepackt und Schränke auseinandergebaut und sortiert und geräumt.

Also - wir sind dann jedenfalls losgefahren. Für den Umzug hatte Marco extra den Nissan Primastar mitgebracht. Mein Papa hat den Anhänger gemietet für eine Woche (nur 130 €) und unsere "Begleitung" fuhr im Kia.

Nun ja - ich glaube, ich brauche nicht zu erklären, daß der Primastar bis unter's Dach vollgepackt war und der Anhänger ebenfalls. Was sich doch mit der Zeit für ein "Gerümpel" ansammelt - so groß war doch unsere Wohnung gar nicht.

... gut - weiter ....

Am Montag sind wir noch bis Lübeck gefahren und haben uns dort einen Campingplatz für die Übernachtung gesucht. Von hier aus - vielen Dank an Melanie, die uns schonmal vorab angemeldet hat, sonst wären wir 21:45 Uhr sicherlich nicht mehr dort untergekommen.

Kommentiere diesen Post